„Königin Flori auf ihrem Donnadong“

Lina spielt Königin. Zuvor hatte sie sehr ausgiebig gefragt, wer denn mehr zu sagen hat. König, oder Königin?

Nun stapelt sie Kissen auf einem Stuhl, lässt sich im Befehlston von ihrem Untertan Timo Decken und allerlei Zubehör bringen.

Dann wird geschimpft: „Timo, was hast du angerichtet? Ich habe das gerade gerichtet!“

Dem Papa wird befohlen: „Wenn du etwas von mir willst, nenne mit Hoheit.“

Lina 4 3/4 – sehr aufmerksam beim Märchen hören

 

Advertisements

Krankenansage

Mama hat die Wette gewonnen. Wenn die Schwester schon mit nem Virus im Rachen malade ist, dauert es nicht lange, bis der Bruder nachzieht.

23:30 Uhr

Timo wachte eben weinend auf.

Er nahm ganz tapfer schlaftrunken Nurofen vom Löffel. Dann ein kräftiger Pups auf meinem Schoß, kommentiert von meinem Kichern.

Timo furztrocken: „Nich lustig!“

Wie soll man denn da erst bleiben?

Zitat

Philosophie-Lina am Abend

„Ich möchte nicht beerdigt werden, ich möchte in den Himmel, wenn ich sterbe. “

„Ich möchte nicht unter die Erde. Ich will in den Himmel!“

„Wie werden die Menschen woanders beerdigt?“

„Woran merkt man, dass man Tod ist?“

„Was ist dann mit dem Körper?“

„Was ist eine Seele?“

„Wo fliegt die Seele dann hin?“

Schwere Kost für eine 4 1/2 Jährige und für Ihre Mama.

Unterhaltung mit Timo

„Papa gehen!“

„Der Papa ist arbeiten“

„Kroiz?“

„Nein“

„Teletom?“

„Ja“

So ist das mit ehrenamtlich arbeitenden Papas. Die Unterhaltung haben wir öfter. Manchmal folgt dann noch ein „Patrick?“

Womit ein Freund und Arbeitskollege gemeint ist.