Kurzmitteilung

22:46 Uhr

Neuer Rekord für Lina um ins Bett zu gehen. 

Spielen, Mama beim räumen zuschauen und dann – schon ganz spät, weil Timo auch erst um 21:45 Uhr eingeschlafen ist – noch ein Buch vorgelesen bekommen. 

Der Papa und Timo schlafen, Mama schreibt und Lina gleitet schon sanft ins Lummerland. 

Schlaf gut, Lina. Ich liebe dich!

Sand- und Wassertisch

Unsere Terrasse ziert nun eine neue Errungenschaft. Während beide Kinder in der Kita waren , schraubte Mama im Schweiße ihres Angesichts  bei heißen Temperaturen das Teil zusammen. 

Timo probte kurz und nach dem ersten Gewitter konnte auch Lina matschen. 

Da Timo den Sand  über und in sich schaufelte und Lina auch noch ein großes Bedürfnis hat sich selbst zu spüren zogen die beiden panierten Kinder bald in die Badewanne um. 

Zitat

Da sind doch die Busens!

Lina hilft mir zunehmend öfter beim Wäscheverräumen. Sie kennt mittlerweile ganz gut die Schubladen und läuft teils wegen einem Paar Socken hin und her, während ich andere Paare suche. 

„Wo kommt das hin?“, fragt Lina und nimmt mir ein Wäschestück ab. 

„In die oberste Schublade. “

„Aber das sind doch die Busens drin. “

Recht hat sie. BH’s = Busenhalter sind da auch drin. 

Samstagsausflug

Endlich hatte das Treffen mit Timos Freundin geklappt. 

Gottseidank hatte Kathrin einen Buggy dabei. Denn wir hatten zwar das grüne Schiff im Kofferraum, aber die dazugehörigen Räder in der Garage. 

So kamen Sandsachen, Wechselkleidung, Knabberkram und Getränke in Ellas Limousine, Timo ins Tuch und Lina an die Hand. 

Zuerst aßen wir beim Food Festival auf dem Schlossplatzfest einen verdammt leckeren pulled pork Burger mit Süsskartoffelpommes. 

Eine fremde Mama kam auf uns zu und schenkte Lina ein Ticket für das Karussell. Sie hätten Zuviel gekauft. Das war ja wirklich lieb. Lina brauste im Feuerwehrwagenflücklich ihre Runden. 

Der Spielplatz war mit dem Karusell ganz nett, aber wir mussten höllisch aufpassen wo die Kleinen waren und was sie taten. Soviel Kippenstummel hab ich auf einem Spielplatz noch nicht gesehen und brauche ich auch nicht wieder. 


Auf dem Rückweg wollte Lina noch unbedingt in die Hüpfburg. Und da die “ wilden Hüpfer“ dann auch schon weg waren, genoss Lina die Zeit sichtlich. 

Zu guter Letzt besuchten wir noch Michael, den großen Luftballonmacher. Lina wusste direkt, was sie wollte. Eine Blume!

Und als dann Michaels Frau noch einen Lutscher dazusteckte wanderte das Grinsen um den ganzen Kopf.