Statusmitteilung

Tagesplanung

Die nachfolgenden Aufgaben des Tages verschieben sich um 4 Waschladungen, wenn das Kind morgens früh um 6:30 seine Milch quer übers Bett rejektioniert.

Advertisements

49. Wochen mit Lina (20.10. – 22.10.2014)

49 Wochen Baby sein:

Lieblingsbeschäftigung:
Treppe hoch und runter rutschen, Schubladen ausräumen

Das mag ich gar nicht:
Wenn sie ihren Willen nicht bekommt.

Das ist neu:
• Saure Gurken, Salami, Marmelade
• Das Treppenruckwärtsrutschen klappt immer sicherer
• Den richtigen Moment zum schlafen zu erwischen ist schwierig. Erwischt man den falschen mag Lina verständlicherweise auch nicht liegenbleiben. (Egal was die Uhrzeit sagt)
• Das Essen mit einem vor ihr stehenden Teller klappt schon recht gut und gehört zunehmend zu einem festen Bild beim Frühstück und je nach Müdigkeit zu Abendessen.
• Lina streckt im Moment die Zunge ganz viel heraus.
• Sie klatscht bei Liedern mit fordert durch das Klatschen andere auf zum singen.

Was Lina sonst noch erlebt hat:
Montag: Opa Rainer hätte heute Geburtstag gehabt. So sind Lina mit Mama und Tante Biene zum Friedhof gefahren und haben die Gräber schon gemacht und dem Opa Kerzen angezündet. Lia bekam beim Dehner ein ganz großes Windrad. Das steckt nun vorne im Garten und Lina lacht immer, wenn sie es sieht und möchte es anfassen.

Dienstag: Für Linas 1. Geburtstag braucht Mama noch ganz viele Sachen zum Basteln. In einem Laden hat sie dann auch ganz viel gekauft. Lina hat vom Kinderwagen aus zugeschaut. In der Bücherei durfte Lina dann endlich wieder krabbeln und die Treppen hoch und runter rutschen.
Als wir beide fast an der Bushaltestelle auf dem Nachhauseweg waren hat Mama gemerkt, das ihr Handy weg war. Beide sind dann wieder zurück zur Bücherei und gottseidank wurde es da auch an der Theke abgegeben.
Abends hat Mama die Holzzahlen für die Geburtstagsspiralen angemalt und ganz schön geflucht, weil es schwieriger war, als sie gedacht hat. Lina hat davon nix mitbekommen. Denn sie hat da schon lange geschlafen.

Mittwoch: Mama und Papa sind schon 3 Jahre verheiratet. Mittags fuhren wir zum Chinesen und haben da gegessen. Mit Lina essen gehen ist nun schon etwas anderes, als noch zu 2.

Donnerstag: Im Spielkreis kamen wieder 2 neue Kinder dazu. Mama kannte sogar schon die eine Mama. Während die Kinder gespielt und Blätterigel geklebt haben, lag Mama ganz viel mit der großen Kamera auf dem Boden und hat fotografiert.

Freitag: Da Tante Biene und Kroki ganz doll erkältet ist fuhren Mama und Lina die beiden zum Tierarzt. Abends wollte Lina gar nicht schlafen und da Papa von seiner reise so kaputt war, sind Mama und Lina eben gemeinsam noch um 19 Uhr einkaufen gefahren. Draußen war es schon richtig herbstlich dunkel.

Samstag: Papa hilft beim Umzug von Martins , Lina mag den tag über nicht schlafen und ist ein kleiner Frustezwerg, Mama kommt ganz schön an ihre Grenze. Abends wacht sie 3x wieder auf und Mama hisst die weiße Flagge. Während Papa Lina dann ins Bett bringt macht Mama für die beiden selbstgemachte Pizza, die ganz besonders lecker ist.

Sonntag: Kleidung sortieren in 62/68, ausruhen, Familienspaziergang

Stimmung in der Woche:
Mama ist im Moment ganz schon geschafft.
Lina benötigt viel Nähe.

49 Wochen Eltern sein:

Neue Erkenntnisse:
• „Länger schlafen können“ bei der Zeitumstellung gilt nicht für Eltern.
• Die Bedeutung und die Auswirkung von Linas Willen.

Dafür fehlt die Zeit:
Es sind so viele Sachen, die Mama und Paa gerne machen würden und die dann doch liegenbleiben. Es ist wie „einen Elefanten zu essen“ = Stückchen für Stückchen.

Darüber haben wir gesprochen:
Kleidung für ein Geschwisterchen aufzuheben ist echt schwierig. Das was da ist ist zuviel. Das was man aufheben möchte hängt ab von Junge/Mädchen, Jahreszeit, Zustand, der Anzahl und dem Killerargument: Lieblingsklamotten, die an Lina zum auffressen ausgeschaut haben.
An der Kleidung , und der Erinnerung, die damit zusammenhängt sieht man ganz deutlich, was für einen Entwicklungsschritt Lina gerade in der letzten Größe gemacht hat. In Kleidergröße 62 lag Lina noch auf dem Rücken und war sooooo klein. In 68 hat sie gerade noch reingepasst. Und da stand sie schon.

Mama fühlt sich derzeit etwas ausgelaugt. Man könnte mal die Blutwerte testen, ob was fehlt….

Nächte/Schlaf:
23 Uhr, 3 – 4 Uhr und dann gegen 7- 8 Uhr. Wobei letzteres ja schon frühstück ist.
Mama liebt das Beistellbett. Lina wohl auch. Sie krabbelt nachts schon recht selbstständig rüber zu Mama , oder kommt abends nochmal zum kuscheln rüber gerobbt. Und wir merken beide, dass es dann wirklich ums kuscheln geht und nicht um Hunger oder Durst.

Darauf freuen wir uns:
(Mama) mehr Zeit zum Nähen haben.
(Papa) die ersten richtigen Schritte.

Das macht Mama/ Papa glücklich:
(Papa) Wenn ich nachhause komme und Lina mich anstrahlt.
(Mama) Wenn Lina einen langen Mittagsschlaf macht und ich mitschlafen kann.

48 Wochen mit Lina (13.10. – 19.10.2014)

48 Wochen Baby sein: 

 

Lieblingsbeschäftigung:

Frei stehen – immer länger

ausräumen

 

Das ist neu:

  • Gedünstete Gurke + Polenta, Lyoner
  • Beim Essen dürfen die Stücke nun schon ein wenig größer sein.
  • Große Stücke dürfen sein (halbe Trauben, halbe Heidelbeeren, Brotmuffel) aber kleingeraspelte Sachen mag Lina anscheinen nicht. Genauso wie Birne, die geht auch nicht an sie dran.
  • Lina schafft es schon den Tupperteller ein wenig beim Essen vor sich stehn zu lassen und ihn nicht direkt runterzuwerfen.
  • Es gibt nun langsam eine Tendenz zu einem längeren Mittagsschlaf. Meistens schläft Lina aber dennoch direkt nochmal nach dem Frühstück.
  • Der zweite Schneidezahn oben(Zahn 6) kündigt sich auch direkt mit einer weißen Spitze an. Und der zweite Schneidezahn unten links ist mit einer weißen Spitze zu sehen.
  • Das Essen wird wieder mehr und die Windel schaut wieder mehr nach Kleinkind aus.
  • Lina gluckst.
  • Lina ist nun 11 Monate alt.

 

 

Was Lina sonst noch erlebt hat:

Montag: gammeln auskurieren, Haushalt, inhalieren und : Das Bällchenbad einweihen. Im trockene Planschbecken im Wohnzimmer.

Zum Abendbrot schaufelt Lina regelrecht Lyoner, Heidelbeeren, Quarkbrot und Käse ins sich hinein.

Abends bricht Lina das erste Mal das Baden nach 5 Minuten ab. Sie ist einfach zu geschafft und wohl noch zu Schnupfig, um die Wanne genießen zu können.

 

Dienstag: Mama hat das GVK-Treffen abgesagt. Solange der Schnupfen noch verfärbt ist, ist es doof gemeinsam mit anderen Dinge mit dem Mund zu entdecken. So spielte Lina heute im Bällebad, war mit Mama einkaufen, räumte die Küche immer wieder aus und kassierte lauter „Nein,s“ bei den Schränken mit Glasschälchen, dem Mülleimer, oder anderen interessanten Dingen drin.

 

Mittwoch: Mit Oma Christa geht’s zum schwedisch orientierten Möbelhaus. Ein Hocker und ein Stuhl für Lina werden erworben, die nach ESW sollen, um da für ihren künftigen Nutzen vorbereitet und „gehackt“ werden sollen“

Auf dem Spielplatz spielt krabbelt Lina immer vertrauter herum. Wippen mit Oma und Rutschen macht total Spaß!

 

Donnerstag: Mama muß Lina um 8:30 wecken, damit wir noch pünktlich zum Spielkreis kommen. Heute ist mehr los. Mit Lina sind es 6 Kinder! Einer ist 2 Tage jünger wie Lina. Die 2 jährigen haben viel mit „meins“ zu tun und Lina beobachtet und spielt irgendwie mit.

Das „Karussell“ am Ende macht ihr besonders viel Spaß!

Nachmittags geht’s nochmal auf den Spielplatz und auf einen längeren Spaziergang.

So langsam macht Mama sich Gedanken, da Lina das letzte Mal Sonntag oder Montag in die Windel gedrückt hat. Auch ein entspannendes Bad und nochmal eine Bauchmassage bringen nicht den gewünschten Erfolg. Vielleicht helfen ja die Flosamen mit Joghurt und Trauben zum Abendbrot? Der Husten ist noch nicht ganz weg, aber zumindest ist die Nase wieder „klar“

 

Freitag: Morgens endlich die Erlösung in der Windel. Und mittags hat Lina dann auch gleich wieder gut Reis mit Fisch geschaufelt. Abends hat Mama dem Papa das Karussell gezeigt und Lia hat wieder gejauchzt vor Freude.

 

Samstag: Vormittags geht es mit der Familie zum Friseur. So langsam werden die beiden Friseurinnen scharf darauf Lina die Haare bald zu schneiden 😉

Abends fahren wir kurz zu Steffis Geburtstagsfeier. Die Kürbissuppe ist ja sowas von Lecker! Leider können wir nicht lange bleiben, da es schon ganz bald Linas Schlafenzeit kommt und sie auch müde wird. Die anderen freuen sich, dass die Liveband gerade anfängt zu spielen.

 

Sonntag: Nachmittags sind wir dann bei Onkel Lolli und Tante Caro. Während die Männer im Wohnzimmer krach machen und Laminat kürzen fahren die Damen zum Pferd von Tante Caro. Das ist vielleicht aufregend. So ein großes Tier. Lina hat mächtig Respekt. Es dauert lange, aber dann ist Lina ganz stolz, als sie sich traut ein großes Pferd mal kurz anzufassen.

Später schläft Lina ganz schnell neben Mama im Schlafzimmer auf dem Boden ein. Tante Caro hat ihr ein schönes Bett gemacht.

 

48 Wochen Eltern sein: 

  Dafür fehlt die Zeit:

Der Bewegungsradius um Lina ist immernoch sehr sehr klein und dann reicht es meist nicht wirklich für den Haushalt. Wenigstens ist die Küche ganz gut in Schuß. 😉

 

Darüber haben wir gesprochen:

Mama hat bis tief in die Nacht im Internet Ideen gesammelt, gesucht und vorsortiert. Mama und Papa haben dann geplant, diskutiert, überlegt und Ideen gefeilt für Linas 1. Geburtstag. Sehr sehr aufregend irgendwie der 1. Geburtstag.

 

Nächte/Schlaf:

Gegen 23 Uhr hat Lin Durst/Hunger. Da kann man die Uhr nach stellen ….

 

 

Darauf freuen wir uns:

Auf Linas 1. Geburtstag.

Wann kommen wohl die ersten Gehversuche?

 

 

Spielkreisabschlußlied:

Auf der grünen Wiese steht ein Karussell

(Baby auf den Arm nehmen)

 

Manchmal fährt es langsam, manchmal fährt es schnell.

(Laufkinder laufen an der Hand von Mama/ Das Kind hin und her schunkeln,)

 

Einsteigen, festhalten, und los

(Sich mit dem Kind auf dem Arm umher drehen)

 

Das zweite Mal in die andere Richtung