Nachts kurz vor 1

Timo wacht auf. Ungewöhnlich wach. Er ist warm. Viel zu warm. Och nööööö. Ich öffne den Schlafsack, damit kalte Luft an ihn kommen kann. Timo quietschfidel. Versteht das mit dem Schlafsack falsch. Plappert „Kita“ und tappt ins Kinderzimmer. Spielte mit der Toniebox und plapperte munter vor sich hin. Ich muss lachen. Mit der Toniebox geht es auf den Wickeltisch. Zum Ablenken. Tatsache. 39. Morgen – Nachher dann also keine Kita.

Advertisements
Kurzmitteilung

Pfannkuchen + Kuchen

*Lina hat heute das erste Mal Pfannkuchen in der Küche selbst gewendet. (Pancakegröße) Eier schlägt sie mittlerweile selbstständig auf. so langsam kommt beim Abwiegen das Zählen dazu. Und gemeinsam mit mir, darf sie auch den Standmixer bedienen.

*Timo hat mir beim Abholen zum 1. Mal erzählt, was er erlebt hat! In der Gruppe wurde Kuchen im Ofen gebacken, und das muß ihn sehr beeindruckt haben. „Duchen backt!“

Letzte Woche erzählte er Papa schon „Auto spielt!“ Er beginnt nun bewusst aus der Vergangenheit zu Erzählen und immer mal wieder kommen so langsam Dreiwortsätze.

Mama, bekommst du noch ein Baby, wenn Timo weg ist?

Morgens im Türrahmen, beim rausgehen.

Ich: „Wie meinst du das?“

Lina: „Na, wenn Timo mal stirbt. Bekommst du dann noch ein Kind?“

Lufteinziehen. Ausatmen. Kopfkino ausstellen. Es ist die Frage einer Vierjährigen.

Ich: „Nein Lina. Ich bekomme keine Kinder mehr. Und kein Kind könnte Euch ersetzen. Euch gibt es doch nur einmal. Ich hoffe, dass Timo oder Du gaaaaaaaanz alt werden.“

Lina: „Aber alle sterben mal.“

Ich: „Ja, das stimmt. Aber ich hoffe, das Ihr zwei noch gaaaaanz lange lebt. Das wäre ganz schlimm für mich und Papa.“

Mama kommt ins Bad

„Mama, guck mal: Wir trinken wie die Katzen. “

Lina und Timo knien im Vierfüsslerstand auf dem Badezimmerboden. Vor/unter ihnen die mit Wasser gefüllten Trockenfutternäpfe unserer Katzen.

„Lina. Das sind doch die Näpfe der Katzen. Das kann euch krank machen. “

„Nee, Mama. Wir haben die doch vorher sauber gemacht.“