Mama, bekommst du noch ein Baby, wenn Timo weg ist?

Morgens im Türrahmen, beim rausgehen.

Ich: „Wie meinst du das?“

Lina: „Na, wenn Timo mal stirbt. Bekommst du dann noch ein Kind?“

Lufteinziehen. Ausatmen. Kopfkino ausstellen. Es ist die Frage einer Vierjährigen.

Ich: „Nein Lina. Ich bekomme keine Kinder mehr. Und kein Kind könnte Euch ersetzen. Euch gibt es doch nur einmal. Ich hoffe, dass Timo oder Du gaaaaaaaanz alt werden.“

Lina: „Aber alle sterben mal.“

Ich: „Ja, das stimmt. Aber ich hoffe, das Ihr zwei noch gaaaaanz lange lebt. Das wäre ganz schlimm für mich und Papa.“

Advertisements

Mama kommt ins Bad

„Mama, guck mal: Wir trinken wie die Katzen. “

Lina und Timo knien im Vierfüsslerstand auf dem Badezimmerboden. Vor/unter ihnen die mit Wasser gefüllten Trockenfutternäpfe unserer Katzen.

„Lina. Das sind doch die Näpfe der Katzen. Das kann euch krank machen. “

„Nee, Mama. Wir haben die doch vorher sauber gemacht.“

Plastiktüten und die Folgen

Lina bekommt von Papa eine Tüte in die Hand gedrückt mit der Bitte, diese in den Müll zu werfen.

Auf dem Weg zum Mülleimer kommt Lina die Idee die Tüte als Helm zu nutzen. Mit Plastkeimer geht das ja schließlich auch. Mama hört nur ein scharf gerufenes „Lina!“ von Papa der sich mächtig erschrocken hat bei dem Anblick. Hängt doch über uns Eltern die Erinnerung an die Story vom Onkel, der in der Kita mit gleichen Plänen schon mit Sauerstoffmangel schwankend noch gerade rechtzeitig von der Erzieherin entdeckt wurde.

Papa erklärt Lina, was passieren kann. Lina will es genau wissen.

„Da kannst du Ersticken !“

„Was ist Ersticken?“

„Wenn du keine Luft holen kannst und dann stirbst“

Sterben? Tod? Das verbindet Lina direkt mit Opa Rainer und Kater Merlin.

„Hat Opa Rainer sich auch eine Tüte über den Kopf gezogen?“

„Nein, der war schlimm krank“

„Woran kann man sterben?“

Ach Lina….

Fragen einer Vierjährigen …….

Pfützen

Pfützen kommen meist ungelegen, weil

  • sie nicht nur nass, sondern auch kalt sind,
  • die Kinder meist denkbar ungeeignet dafür gekleidet sind,
  • Gummistiefel einem Dreijährigen Kind das  Gefühl geben unverwundbar zu sein,
  • sie beide Kinder einladen. Nicht nur das Kind mit Gummistiefeln, sondern auch das mit Straßenschuhen,
  • auf einem Bauernhof in der Pfütze nicht nur Wasser ist
  • der Einjährige dich noch recht tapsig ist und ausrutschen könnte,
  • Wir doch eigentlich noch die Kühe besuchen wollten
  • Mama besonders starke Nerven braucht
  • Weil das große  Kind doch gerade krank ist,
  • …..

Weil es soviel Spaß macht darin zu hüpfen.