Statusmitteilung

Timo läuft

Timo war mit zum Spielplatz. Gruppenausflug. 

Richtig lange. Lag die Abholzeit am Tag zuvor noch bei 14:00, blieb er heute bis 15:30. Um so mehr war Mama natürlich in Vorfreude auf ihn und voller Neugierde, wie es denn geklappt hat. 

Die Erzieherinnen grinsten breit. Alles prima. Das Wasser fand er uninteressant. Viel wichtiger war Laufenüben. (Ich kannte noch den Status von vier Schrittchen am Stück)

Nun drückte sich Timo aber aus den Knien hoch und lief zwei Meter. Wow. Die Erzieherinnen zeigten mit Beweisfotos. Es hat noch ein wenig vom Zombie Walk in Jacksonmanier. 

Für den Dienstreisepapa und die Ewigkeit gab es zuhause noch einige Videos. 

Schlafbedürfnis

Während Puppen und Stofftiere hier nach dem liebevollen Hinlegen relativ schnell einschlafen, ist das bei den Menschenkindern ein wenig schwieriger. 

Das große Menschenkind schläft mittags zuhause nicht mehr( oder nur noch sehr sehr selten) In der Kita macht sie einen Powernap von 20 Minuten, der ihr gut über den Tag hilft. 

Das kleine Menschenkind scheint in der Entdeckerphase zu sein. Alles ist viel zu aufregend, um etwas zu verpassen. 

Überall (!!!) hochklettern, quatschen, mit dem Ball spielen, auf Mama und Papa rumklettern, mit der großen Schwester toben und Fangen spielen, Musik machen oder zu Musik im Takt wippen, Schaukeln, ……

ALLES ist viiiiiel aufregender als Schlafen. So schläft Timo an heftigen Tagen nur 2x eine Halbe Stunde übern Tag und dann abends erst um 21:30 Uhr. 

Während das große Menschenkind ein ausgesprochener Morgenmuffel ist, quietscht Timo gleich vor Vergnügen und ist bester Laune. 

Eingewöhnung

Ob der Knoten nun geplatzt ist?

Gestern hatte Timo auf dem Weg in die Kita noch 30 Minuten geschlafen. Wo er abends derzeit so spät erst einschläft hat ihm das ganz bestimmt geholfen. 

Er weinte nur ganz kurz und hatte dann 90 Minuten Spaß. Den Ausflug auf den Spielplatz fand er ganz prima. Krabbelte zu allen Erziehern der Gruppe, trank viel und weinte nicht, als ich ihn abholte. 

Heute war es ähnlich gut. Nur wenn die Gruppentür aufgeht, das findet er doof. 

Er erkundet nun den kompletten Gruppenraum. Ich habe den grünen Wagen nun erst mal dagelassen. Wenn er draußen müde wird, kann er in seiner bekannten Umgebung sich dann ausruhen. 

Lina hat ihn heute auf dem Aussengelände noch gar nicht registriert. 

Noch ein Küchenhelfer

Man muss nicht laufen können, um Klettern zu können. 

Und die Aussicht von da oben ist prima. 

Timo quietschte vor Vergnügen, als er die Autos draußen sah. 

Jetzt ist nichts mehr sicher. Timo kommt überall hoch. Auf den Stuhl, auf das Bett, auf den Hochstand, notfalls auch auf den Tisch. ( nur das Kletterdreieck hat er noch nicht erobert)