14. Wochen mit Lina (17.02. – 23.02.2014)

14 Wochen Baby sein: 

Lieblingsbeschäftigung:

unterm Trapez liegen und spielen, die linke Hand in den Mund stecken

 

Das mag ich gar nicht:

-Es kommt nun öfter vor, dass Lina aus dem nichts heraus im Schlaf bitterlich aufschreit. Es ist direkt danach wieder ok, doch wir erschrecken uns beide jedesmal.

-Krank sein ist blöd!

 

Das ist neu:

  • Von Papa ausgerichtete Küsse bekommen, weil Papa selbst gaaaaaanz weit weg ist. (Florida)
  • Im Römer ist nun oft der Knisterspilling mit dabei, der auch fleißig festgehalten wird.
  • Lina hat heute morgen (Montag) auf dem Wickeltisch das erste Mal richtig gelacht. Nur kurz aber es war ein richtiges Lachen!
  • Auch die Lautvielfalt ist mehr geworden. Manchmal brabbelt sie regelrecht.
  • Nächtliche Schlafrückschritte durch die Erkältung
  • Mit einer Handtuchrolle gepolstert auf dem Bauch liegen
  • Schon vor Mama ins Bett gehen und ein paar Stunden alleine im Bett schlafen (mit dem Angel Care)
  • Inhalieren (Lina schaut erstaunt den Nebel an)

 

14 Wochen Eltern sein: 

 

Neue Erkenntnisse:

Manchmal reicht es nicht bis 21, 22 zu zählen. Da geht es schonmal is 30.

 

Schreckmoment:

  • Wenn Lina ganz doll am Husten ist und man hofft, das die gerade getrunkene Milch drin bleibt.

 

Der glücklichste Moment:

Das erste richtige Lachen.

 

Nächte/Schlaf:

Lina ist durch den Infekt richtig fertig am Abend. So gehe ich früh mit ihr ins Bett, da sie auch die Nähe braucht.

Besonders heftig Nacht Donnerstag-Freitag (Bis 3 Uhr alle ½ – 1h aufwachen, weinen, hunger, husten, Schnulleralarm, dann bis morgens im 2h Rhythmus weiter.

 

Darauf freuen wir uns:

Das Papa wieder heimkommt.

Auf erneute verlängerte Schlafphasen,

 

Das macht Mama/ Papa glücklich:

  • (Papa) Fotos von Lina in Amerika sehen zu können
  • (Mama) Lina morgens fröhlich hin brabbeln zu sehen beim aufwachen

 

Linas morgendliches Anti-Husten- und Schnupfenprogramm:

 

  1. Auf Brust und Rücken einreiben/massieren von Myrte-Thymianbalsam
  2. Engelwurz auf die Nase einreiben
  3. Zäpfchen mit Mucosolvanzäpfchen
  4. Vitamin D-Tablette zerstossen in den Mund
  5. Nasentropfen/ Inhalieren
  6. „Ab ins Körbchen“ und 1/2 h schlafen mit (klassischer) Musik.

13. Wochen mit Lina (10.02. – 16.02.2014)

13 Wochen Baby sein: 

Lieblingsbeschäftigung:

Essen, Schlafen, kuscheln, unterm Trapez liegen und spielen

Das mag ich gar nicht:

Aus-/ Umziehn, wen ich eigentlich todmüde bin.

Hunger haben und nicht trinken können, weil die Nase verstopft ist.

Das ist neu:

  • Spaziergang mit Oma Karin. Oma Karin kann sich am wagen schön abstützen und Lina ratzt in der frischen Luft seelig vor sich hin.
  • Gemeinsam Essen gehen im Schnitzels zu Papas Geburtstag geht auch. (Die Speisekarte für Mama ist nur derzeit noch ziemlich reduziert ohne Käse, Sahne, und viel Paprika) Lina hat anfangs geschlafen dann ziemlich kritisch geschaut, als sie sich erst mal beim aufwachen , ob des Lärms orientieren musste. Dann ging es aber. Wir sind auch direkt nach dem Essen wieder heim, man muß das Glück ja nicht herausfordern.
  • Krank werden/sein
  • Sich übergeben müssen
  • Das Loch im Herzen ist nun komplett zu.

13 Wochen Eltern sein: 

 

Neue Erkenntnisse:

Schnupfen ist total blöd bei Kleinkindern!

Kranke Kinder haben ist schlafraubend!

Schreckmoment:

  • Hochschrecken aus dem Tiefschlaf, weil Lina am würgen ist.

 Der glücklichste Moment:

(Mama) Als ich ins Bett gehen wollte stand ich vor einer Szene, die mir echt das Herz berührte: Papa lag direkt neben Lina – also in Mamas Bett. Beide hielten sich an Hand/Finger und waren tief am schlafen.

Das macht Mama/ Papa glücklich:

  • (Papa) Wenn Lina mit mir schäkert.

Bestellungen beim Universum

Als ich vor ein paar Jahren bei einer Bekannten die Wohnungseinrichtung bestaunte fragte ich sie, wo sie denn diese tollen Sachen her hätte. Sie meinte „vom Universum“. Naiv fragte ich, was die denn für eine Internetadresse hätte. Sie lachte und zeigte mir ihr Tagebuch.

Dort war so ziemlich genau mehrere Skizzen von eben den Möbeln, die ich gerade bestaunt hatte. Sie hatte sie sich gewünscht. Und dann kamen die Möbelstücke zu ihr.

Seitdem kenne ich die „Bestellungen beim Universum“.

Ich hatte vor ein paar Tagen ein Kleidchen entdeckt. Größe 62. Von einer Marke mit zwei Buchstaben und einem „&“ in der Mitte. Superknuffig, aus drei verschiedenen Feincordstoffen und mit Waldtieren drauf. Gibts original nicht mehr, nur noch gebraucht. Ist a kein Hindernis. Ich fragte also bei Mamikreisel an und leider war schon jemand vor mir schneller.

Ich verliebte mich noch mehr ins das Kleidchen und ging immer intensiver auf die Suche. Zusätzlich setzte ich es in einem Suchthread beim Mamikreisel.

Kurzum: Ich habe es nun einmal in 62, und bekomme es nocheinmal die Tage in 68. Heute kam es mit der Post und Lina hatte es heute mit einem passenden braunen Shirt und einer neigen Strumpfhose mit Füchsen drauf an. *dahinschmelz*

12 Wochen mit Lina (03.02. – 09.02.2014)

12 Wochen Baby sein: 

Lieblingsbeschäftigung:

Essen, Schlafen, kuscheln, unterm Trapez liegen und spielen

Das mag ich gar nicht:

Das ist neu:

  • Lina reckt sich seitlich aus dem Tragetuch und schaut ganz wach umher.
  • Lina ist total an Sprache interessiert. Sie hängt einem gerade beim Singen an den Lippen. Man sieht ihr richtig den „Gib mir Futter! Jetzt!“-Blick an.
  • Andra unsere Hebamme hat es vorrausgesagt und die anderen Mutis haben mich belächelt „Jaja, haben wir auch hinter uns“ :Lina brüllt die Brust an, zappelt ganz doll und, saugt, lässt los, saugt, lässt los, quängelt. Entweder ist es der schmerzende Kiefer, oder der anchlassend Milchfluss, oder eine Mischung aus beidem.

12 Wochen Eltern sein: 

 Neue Erkenntnisse:

  • Die Hüfttragetuchtechnik muß her.
  • Donnerstage sind derzeit echt anstrengend! Weiß nur gerade nicht, für wen mehr. Für Lina, oder Mama.
  • Sag ich „Ich bin hier!“, oder „Ich bin da!“ wenn Lina sich alleine fühlt?

Schreckmoment:

  • .

 Dafür fehlt die Zeit:

Darüber haben wir gesprochen:

Der glücklichste Moment:

Oma und Opa freuten sich über den Spontanbesuch von Sonntag auf Montag. Oma beschäftigt sich ganz viel mit Lina und könnte sie die ganze Zeit nur anschauen.

Nächte/Schlaf:

Und erneut 7h! Wache dann lange vor Lina auf, weil die Brust zu platzen droht.

Darauf freuen wir uns:

.

Das macht Mama/ Papa glücklich:

  • Dass Lina nun Spaß am spielen bekommt.

11. Wochen mit Lina (27.01. – 02.02.2014)

11 Wochen Baby sein: 

Lieblingsbeschäftigung:

Essen, Schlafen, Spielen unter Spieletrapez

Das mag ich gar nicht:

Zahnungs- Kieferschmerzen

Das ist neu:

  • Der Pekipkurs ist anstrengend durch die enge und geballte Atmosphäre von 8 Mamas und Babys in einem kleinen Raum. Die Anregungen sind aber super.
  • Die Donnerstage sind nun insgesamt sehr geballt, durch den gleichzeitigen Babymasagekurs und Lina und Mama sind abends richtig platt.
  • Lina spielt sehr ausgiebig unterm Spieletrapez. Hochangesagt ist die rote Maus und heute (Sonntag) entdeckte sie die Glocke.

11 Wochen Eltern sein: 

 

Neue Erkenntnisse:

  • Kleidung für seine Tochter kaufen kann süchtig machen.
  • Kleidung verkaufen macht aber auch Spaß. (frisch im Mamikreisel angemeldet)

Schreckmoment:

  • Die Zähnchen scheinen durchzubrechen.
  • Wenn Lina urplötzlich schmerzerfüllt gellend aufschreit.

 Dafür fehlt die Zeit:

Wenn Lina unleidlich ist, weil ihr der Kiefer wehtut, geht kaum was. Dafür kommt nun seit letzter Woche Nanne zu uns, um bei uns sauberzumachen!

Nächte/Schlaf:

  • Letzte Nacht von 22:00 – 5:30!!!

Darauf freuen wir uns:

(Mama) für Lina Kleidchen /Hängerchen zu nähen.

Das macht Mama/ Papa glücklich:

  • (Papa) Zu sehen, dass sie ihr Gesicht verändert/ größer wird.

Linas Lieder + Sprücherepertoire:

  • La le lu
  • Annes Schlaflied (gesungen + gesummt)
  • Schoschonen (gesummt)
  • Nordwärts (gesummt)
  • Moken (gesummt)
  • Was müssen das für Bäume sein
  • Da kommt die Maus
  • Erst kommt der Bär
  • Das ist der Daumen
  • Das ist der große Zeh
  • O mein kleiner Kuschelbär