Statusmitteilung

Timonews (1,3 Jahre)

  • Der rechte obere Eckzahn ist durch.
  • Der zweite Schneidezahn unten rechts ebenfalls 
  • Frauen sind „Mama“, Männer „Papa“.
  • Timo läuft nun einige Meter. In der Stadt zum Beispiel läuft er auch ein Stückchen an der Hand.
  • Die Entdeckung des Willens ist sehr emotionsbehaftet. Häufig fliegen Essenreste oder Gegenstände durch die Luft oder dem Menschen in der unmittelbaren Nähe an den Kopf.
  • „Aggen“ bedeutet Schaukeln.
  • Bei Omaopa hat er einen defekten Wecker entdeckt. Der wird nun ständig durch die Gegend geschleppt.
  • Saure Gurken stehen ganz vorne auf der Leibspeisenliste. Gefolgt von Stracke, Käsescheiben, Aprikosen und Blaubeeren
  • Das Thema „Schnuller“ ist beendet. Schnuller in jeglicher Form sind völlig uninteressant, wenn man doch Mamas Brust haben kann.
  • Timo versteht kleine Aufträge und setzt sie um: „Bring das zu Lina.“, „Wo ist der Papa?“, „Hol den Ball!“, „Heb das auf.“, „Lass das liegen!“
Statusmitteilung

Timo läuft

Timo war mit zum Spielplatz. Gruppenausflug. 

Richtig lange. Lag die Abholzeit am Tag zuvor noch bei 14:00, blieb er heute bis 15:30. Um so mehr war Mama natürlich in Vorfreude auf ihn und voller Neugierde, wie es denn geklappt hat. 

Die Erzieherinnen grinsten breit. Alles prima. Das Wasser fand er uninteressant. Viel wichtiger war Laufenüben. (Ich kannte noch den Status von vier Schrittchen am Stück)

Nun drückte sich Timo aber aus den Knien hoch und lief zwei Meter. Wow. Die Erzieherinnen zeigten mit Beweisfotos. Es hat noch ein wenig vom Zombie Walk in Jacksonmanier. 

Für den Dienstreisepapa und die Ewigkeit gab es zuhause noch einige Videos. 

Statusmitteilung

Huch war das Aufregend. Lina hat mit uns ja nun schon ein bisschen Tv gesehen. Bei neuen Sachen sind wir grundsätzlich dabei. ( Ihre Lieblingsserie darf sie auch schon mal alleine sehen)

Gestern ist sie das erste Mal so richtig mitgegangen. Beim Film von Petterson&Findus. Vielleicht mag es am Realfilme. Zwar im Studio gedreht mit einem animierten Findus hat erst sonst aber reale Schauspieler.  

Der Film ist unglaublich detailverliebt und mit diversen Slapstickeinlagen und ganz nahe an der Machart der Bücher gedreht. Sogar die Mucklars kommen drin vor. 

Als Findus in ein Loch fiel, und dort dann die Mucklars entdeckte hat sich Lina furchtbar erschrocken und weinte. Wir haben kurz angehalten, ihr nochmal die Handlung erklärt und ihr versichert, dass alles gut ausgeht. 

Auch als Findus in der Holzkiste Schutz suchte und dann dort gefangen war, war das sehr emotional für Lina. 

Sie ist sich nich nicht sicher, ob sie den Film nochmal schauen möchte. 

Für uns steht fest, dass wir weiterhin sehr behutsam sie in die Welt der Filme einweisen möchten.  Disneyfilme sind definitiv noch nichts für sie. 

Aber Petterson und Findus hat uns mächtig gut gefallen!