Galerie

Osterurlaub bei Omaopa

Ums Haus rennen. Ganz alleine.

Oder mit Oma im Garten Sachen entdecken

Ausflug auf den Spielplatz.

oh nein. Ist das eine Himbeerzunge?

Lina klagt über Hals- und Zungenschmerzen. Bauchweh sowieso. Leichte Temperatur auch.

So ging es am Samstag nach Kassel. Zum Kinderärzlichen Bereitschaftsdienst.

1 h hin, 2 1/2h Wartezeit. Die Schwester bewunderte die gestrickten Westen von Oma und lachte über den Beschäftigungskorb mit Essen, Trinken, Büchern und Spielfiguren.

Der liebe Doktor untersucht und stellt einen normalen Infekt fest. Na dann also wieder zurück.

Eier anmalen mit Oma. Die ausgeblasenem Eier warteten schon dreißig Jahre auf ihren Einsatz.

Der Osterhase brachte im Regen Knete, ein Uhrenpuzzle und eine Kaffeemaschine. So schnell wurde noch nie gesucht.

Mama und Papa packen. Die Geschwister in trauter Technikeinigkeit.

Abschluss auf dem heimischen Spielplatz. Papa gibt sein erworbenes Sandburgenbauknohow von Opa Wolf an Lina weiter. Mama staunt und genießt. Zum Abendessen gibt es noch das Carepaket mit Opas Gullpopo.

Galerie

Urlaub bei Omaopa 

Beide Kinder waren bereits 20 Minuten nach unserer Ankunft „Angekommen“ und spielten völlig entspannt im Wohnzimmer mit den Duplosteinen. 
Der Opa heißt nun „Opa Holz“. Die meiste Zeit tönte ein aufforderndes „Omaaa“ durchs Eschweger Haus. 

Wir gingen auf den Spielplatz, fuhren zum Tierpark, plantschten im Garten, schlemmten Opas gekochtes,  bestellten Pizza, aßen Unmengen an Eis und waren gemeinsam im Schwimmbad.

Oma las vor, spielte, malte und schrieb mit Lina, die beiden backten „Martikuchen“, Pflanzten, gossen und alberten herum. 

Opa sägte und lackierte Holzscheiben für ein neues Spiel.

Timo bekam neue Schuhe und in beiden Second Hands wurde fleißig geshoppt. Lina suchte sich diesmal selbst auch Kleidungsstücke aus.

Timo kuschelte am Abend mit Opa und hatte einen Heidenspass mit einem kaputten Wecker. Sein Laufen wurde sichtbar jeden Tag mehr und sicherer. Er rutschte so gut wie kein mal mehr auf den Knien. 

Galerie

Urlaub mit Omaopa in Holland

Das Urlaubshaus im Beeksbergen. 
Oma hat Linas Kopf verzaubert. Anschließend gab es auf der Wiese fast keine Gänseblümchen mehr und unsere Grosse sah sooooo süß aus. 

Die „AchdulieberHimmel-Treppe“ war ganz typisch holländisch steil, aber nach 3 Tagen für Lina leicht zu bewältigen. 

Quatschmachen mit Oma und Opa im Urlaubshaus. Auf dem Teppich die neuen Zootiere von Playmobil. Lina genoss es soooooviel Zeit mit Omaopa zu verbringen. 

Besuch im Burgers Zoo. Einmal mit und einmal ohne Omaopa. 

Die Zebras haben Lina besonders gefallen. Mama Löwe. Papa Löwe lag ganz weit hinten im Gelände. 

(Lina mit Ausflugsarmband)

Familienschattenbilder im Oceanbereich

Hier hat Timo auch mal geschaut. Sonst hat er meist geschlafen. Kleines Päuschen. Wie gut, dass wir den Buggy noch mithatten.