13. Wochen mit Lina (10.02. – 16.02.2014)

13 Wochen Baby sein: 

Lieblingsbeschäftigung:

Essen, Schlafen, kuscheln, unterm Trapez liegen und spielen

Das mag ich gar nicht:

Aus-/ Umziehn, wen ich eigentlich todmüde bin.

Hunger haben und nicht trinken können, weil die Nase verstopft ist.

Das ist neu:

  • Spaziergang mit Oma Karin. Oma Karin kann sich am wagen schön abstützen und Lina ratzt in der frischen Luft seelig vor sich hin.
  • Gemeinsam Essen gehen im Schnitzels zu Papas Geburtstag geht auch. (Die Speisekarte für Mama ist nur derzeit noch ziemlich reduziert ohne Käse, Sahne, und viel Paprika) Lina hat anfangs geschlafen dann ziemlich kritisch geschaut, als sie sich erst mal beim aufwachen , ob des Lärms orientieren musste. Dann ging es aber. Wir sind auch direkt nach dem Essen wieder heim, man muß das Glück ja nicht herausfordern.
  • Krank werden/sein
  • Sich übergeben müssen
  • Das Loch im Herzen ist nun komplett zu.

13 Wochen Eltern sein: 

 

Neue Erkenntnisse:

Schnupfen ist total blöd bei Kleinkindern!

Kranke Kinder haben ist schlafraubend!

Schreckmoment:

  • Hochschrecken aus dem Tiefschlaf, weil Lina am würgen ist.

 Der glücklichste Moment:

(Mama) Als ich ins Bett gehen wollte stand ich vor einer Szene, die mir echt das Herz berührte: Papa lag direkt neben Lina – also in Mamas Bett. Beide hielten sich an Hand/Finger und waren tief am schlafen.

Das macht Mama/ Papa glücklich:

  • (Papa) Wenn Lina mit mir schäkert.
Werbeanzeigen

12 Wochen mit Lina (03.02. – 09.02.2014)

12 Wochen Baby sein: 

Lieblingsbeschäftigung:

Essen, Schlafen, kuscheln, unterm Trapez liegen und spielen

Das mag ich gar nicht:

Das ist neu:

  • Lina reckt sich seitlich aus dem Tragetuch und schaut ganz wach umher.
  • Lina ist total an Sprache interessiert. Sie hängt einem gerade beim Singen an den Lippen. Man sieht ihr richtig den „Gib mir Futter! Jetzt!“-Blick an.
  • Andra unsere Hebamme hat es vorrausgesagt und die anderen Mutis haben mich belächelt „Jaja, haben wir auch hinter uns“ :Lina brüllt die Brust an, zappelt ganz doll und, saugt, lässt los, saugt, lässt los, quängelt. Entweder ist es der schmerzende Kiefer, oder der anchlassend Milchfluss, oder eine Mischung aus beidem.

12 Wochen Eltern sein: 

 Neue Erkenntnisse:

  • Die Hüfttragetuchtechnik muß her.
  • Donnerstage sind derzeit echt anstrengend! Weiß nur gerade nicht, für wen mehr. Für Lina, oder Mama.
  • Sag ich „Ich bin hier!“, oder „Ich bin da!“ wenn Lina sich alleine fühlt?

Schreckmoment:

  • .

 Dafür fehlt die Zeit:

Darüber haben wir gesprochen:

Der glücklichste Moment:

Oma und Opa freuten sich über den Spontanbesuch von Sonntag auf Montag. Oma beschäftigt sich ganz viel mit Lina und könnte sie die ganze Zeit nur anschauen.

Nächte/Schlaf:

Und erneut 7h! Wache dann lange vor Lina auf, weil die Brust zu platzen droht.

Darauf freuen wir uns:

.

Das macht Mama/ Papa glücklich:

  • Dass Lina nun Spaß am spielen bekommt.

11. Wochen mit Lina (27.01. – 02.02.2014)

11 Wochen Baby sein: 

Lieblingsbeschäftigung:

Essen, Schlafen, Spielen unter Spieletrapez

Das mag ich gar nicht:

Zahnungs- Kieferschmerzen

Das ist neu:

  • Der Pekipkurs ist anstrengend durch die enge und geballte Atmosphäre von 8 Mamas und Babys in einem kleinen Raum. Die Anregungen sind aber super.
  • Die Donnerstage sind nun insgesamt sehr geballt, durch den gleichzeitigen Babymasagekurs und Lina und Mama sind abends richtig platt.
  • Lina spielt sehr ausgiebig unterm Spieletrapez. Hochangesagt ist die rote Maus und heute (Sonntag) entdeckte sie die Glocke.

11 Wochen Eltern sein: 

 

Neue Erkenntnisse:

  • Kleidung für seine Tochter kaufen kann süchtig machen.
  • Kleidung verkaufen macht aber auch Spaß. (frisch im Mamikreisel angemeldet)

Schreckmoment:

  • Die Zähnchen scheinen durchzubrechen.
  • Wenn Lina urplötzlich schmerzerfüllt gellend aufschreit.

 Dafür fehlt die Zeit:

Wenn Lina unleidlich ist, weil ihr der Kiefer wehtut, geht kaum was. Dafür kommt nun seit letzter Woche Nanne zu uns, um bei uns sauberzumachen!

Nächte/Schlaf:

  • Letzte Nacht von 22:00 – 5:30!!!

Darauf freuen wir uns:

(Mama) für Lina Kleidchen /Hängerchen zu nähen.

Das macht Mama/ Papa glücklich:

  • (Papa) Zu sehen, dass sie ihr Gesicht verändert/ größer wird.

Linas Lieder + Sprücherepertoire:

  • La le lu
  • Annes Schlaflied (gesungen + gesummt)
  • Schoschonen (gesummt)
  • Nordwärts (gesummt)
  • Moken (gesummt)
  • Was müssen das für Bäume sein
  • Da kommt die Maus
  • Erst kommt der Bär
  • Das ist der Daumen
  • Das ist der große Zeh
  • O mein kleiner Kuschelbär

10. Wochen mit Lina (20.01. – 27.1.2014)

10 Wochen Baby sein: 

Lieblingsbeschäftigung:

Essen, Schlafen, bei Mama oder Papa sein

 

Das mag ich gar nicht:

Impfspritzen

 

Das ist neu:

  • 1. Impfung beim Kinderarzt. Lina hat sich aber dank Papa schnell wieder beruhigt.
  • Zahn/Kieferbeschwerden
  • Lina lässt sich immer besser „ablegen“.
  • Spielen mit der roten Maus vom Holztrapetz

 

10 Wochen Eltern sein: 

 

Neue Erkenntnisse:

  • Lüftet man den Römer vor der Haustür am Abend aus und vergisst ihn reinzuholen,könnte es sein, dass es nachts regnet und man zur Nutzung die Tochter auf einer Plastiktüte betten muß.
  • Lina scheint nun ihr Urvertrauen uns gegenüber aufgebaut zu haben. Sie raucht nicht immer unseren unmittelbare Körperkontakt, um zufrieden zu sein.
  • Weiße Flecken auf dem Zahnfleisch sind neben Sabbern und Brustanweinen untrügliche Zeichen, das Lina Zähne bekommen wird.
  • Der Inhalt der Wickeltasche füllt sich mit allem notwendigem.
  • Stillen ist selbst im Büro eines Mitarbeiters der Metro möglich. Der Parkplatz vom Lidl wäre ebenfalls nun abgehakt.

 

Schreckmoment:

  • (Mama) Zu hören, dass ich im Februar eine Woche alleinerziehend bin, weil der Papa in Florida ist.
  • Ogott sie weint, weil die Zähne einschießen!

 

Darüber haben wir gesprochen:

Das Bett bleibt vorerst Schnullerfrei.

Angst vor dem plötzlichen Kindstod.

 

Der glücklichste Moment:

Beim Aufwachen direkt in das strahlende Gesicht unserer Tochter zu schauen.

Zu erleben, wie positiv Lina auf die Massage reagiert.

 

Nächte/Schlaf:

  • So langsam scheint ein Rhythmus reinzukommen, bzw erkennbar zu werden.
  • Seit dem wir wissen, wie sich Müdigkeit bei Lina bemerkbar macht, können wir schneller drauf reagieren und Lina beim Einschlafen helfen.

 

Darauf freuen wir uns:

Lina Spielzeug entdecken zu erleben.

 

Das macht Mama/ Papa glücklich:

  • Papa: Lina beim Impfen die Hand halten zu können und sie direkt hinterher auf dem Arm trösten zu können.
  • Als ausgeglichene Mutter bezeichnet zu werden.
  • Die elektr. Milchpumpe auf Rezept ist zurückgegeben. Eine kleine gebrauchte ist für den Notfall da.

 

 

Linas Kosenamen:

  • Erbse , Linchen, Maus, Mäuschen, (müde) Kriegerin, Mäusebärchen, Mausebär, Pupsemaus, Strahlemaus, Stinkemaus

9. Wochen mit Lina (13.01. – 19.1.2014)

9 Wochen Baby sein: 

Lieblingsbeschäftigung:

Essen, Schlafen, bei Mama oder Papa sein

 

Das mag ich gar nicht:

Wenn der Schnuller rausfällt

 

Das ist neu:

  • Der Schnuller hat Einzug gehalten. Noch als Notstöpsel, aber zunehmend mehr im Einsatz.
  • Regelmäßige Planungen mit den GVK-Damen. Dienstags ab 14:00 Uhr.
  • Rückbildungskurs.
  • 65. Geburtstag von Oma Karin (Erste Reise)
  • Schlafen im „Reisebett“ (Aufsatz vom Kinderwagen)
  • Wickeln im Auto

 

9 Wochen Eltern sein: 

 

Neue Erkenntnisse:

  • Registriert Lina den Schnuller nicht bevor er im Mund ist beginnt sie zu würgen, ansonsten ist er ein „schneller Tröster“.
  • Wenn Mama duscht, kann Lina herrlich sich nackend auf der Wickelunterlage auf dem Boden beschäftigen. Erneutes Drehen auf der Wickelunterlage auf dem Boden vom Bauch in den Rücken.
  • Unterwegs könnte man an das Tragetuch eine Spendendose hängen.
  • Wickeln auf dem Schoß auf dem Beifahrersitz geht auch. Wenn nach einem Donner in die Windel klar ist, dass man Lins nicht zurücksetzen kann, um die nächste Raststädte anzufahren und es draußen zu kalt ist, um bei offener Tür zu wickeln. (Papa hielt und assistierte, Mama wischte und wickelte)
  • Auf dem Teppich von Oma und Opa ist die Atmosphäre so toll, das sich dort herrlich schlafen lässt.
  • Auch Papa vermisst Lina schrecklich, wenn Mama mit ihr einen Tag unterwegs ist.
  • Nun müssen ganz schnell mehr Fingerspiele, Lieder, etc. ins Repertoire
  • Wenn Lina mehr als einen tag nichts in die Windel gemacht hat und dann 3 Donnerschläge in die Windel hallen hat man 30 Sekunden Zeit, die Windel zu wechseln, bevor Lina bis zu den Achseln übergelaufen ist.

 

Schreckmoment:

  • Igitt stinkt unsere Tochter und ihre Sachen nach Rauch, wenn wir bei Oma und Opa sind.

 

 Dafür fehlt die Zeit:

Konzentriertes längeres Nähen.

 

Darüber haben wir gesprochen:

Nach ESW-Besuchen müssen alle Sachen einmal komplett durchgewaschen werden.

 

Der glücklichste Moment:

Lina erkannte das Lied „Was müssen das für Bäume sein“ wieder und lachte herzerfrischend.

Und immer wieder das staunen, das da unsere Tochter vor uns liegt.

 

Nächte/Schlaf:

  • Ausserhalb von zuhause geht das Schlafen im „eigenen Bett“ durchaus. Zuhause schläft Lina im Beistellbett dann aber wieder um einiges unruhiger.
  • Wenn Lina nicht neben Mama schläft, muß Mama sie morgens dann doch ins eigene Bett holen, weil sie sie so arg vermisst.
  • Lina tut sich zunehmend schwerer in den Schlaf zu finden. Es scheinen mehr Dinge verarbeitet werden zu müssen.

 

 

Darauf freuen wir uns:

Lina Spielzeug in die Hand geben zu können.

 

Das macht Mama/ Papa glücklich:

  • Papa ist stolz Lina beim Bekanntenkreis in ESW vorstellen zu dürfen.
  • Für Mama ist dienstags nun ein highlight.

 

 

Linas Tierreich:

  • Schaf (Wenn Lina ganz dolle weint)
  • Wildschwein (Wenn Lina weint, oder sehr gierig und hektisch ist beim Trinken)
  • Raubtier (Raubtierfütterung)
  • Schnappschildkröte (Wenn sie den Mund aufreißt zum Brustumfassen umfassen und  dann zuschnappt)
  • Frosch (Beim reflektorischen krabbeln auf dem Bauch)

8. Wochen mit Lina (6.01. – 12.1.2014)

8 Wochen Baby sein: 

Lieblingsbeschäftigung:

Essen, Schlafen, bei Mama oder Papa sein

 

Das mag ich gar nicht:

Allein sein. Das Gefühl allein zu sein reicht schon.

 

Das ist neu:

  • Naggig vor dem Spiegel strampeln
  • Baden in der Babybadewanne.
  • Treffen mit den Mädels und Babys vom Vorbereitungskurs
  • Lina hat sich vom Bauchlage auf den Rücken geschafft. Wir haben mächtig erstaunt zugeschaut. Als sie sich rumgeschafft hatte lag sie einen kurzen Moment da und lächelte dann breit.

 

8 Wochen Eltern sein: 

 

Neue Erkenntnisse:

  • Das Waschbecken wird zu klein.
  • Treffen mit anderen Mamas tut sooooo gut!
  • Lina scheint im Vergleich mit anderen Babys ein sehr deutliche Körpersprache zu haben.
  • Entwicklungsschübe können echt anstrengend esein. Lina scheint dann selbst überrascht /überflutet zu sein mit den neuen eindrücken und weint viel.
  • Der 3. Osteopathietermin schien echt anstrengend gewesen zu sein. Lina schlief anschliessend ausgesprochen viel.
  • Das Tragen im Tuch wird immer Einfacher. Der Kinderwagen kam noch nicht ein mal zum Einsatz.

 

Schreckmoment:

  • Sie wird so schnell groß.

 

 Dafür fehlt die Zeit:

Der geplante Nachmittagsschlaf.

 

Darüber haben wir gesprochen:

Die Wichtigkeit des richtigen drehens beim Aufnehmen, Ablegen

 

Der glücklichste Moment:

  • Sie schläft endlich!

 

 

Nächte/Schlaf:

Seit Weihnachtem doch wieder im grossen Bett. Was 40cm doch an Einschlafschnelligkeit und Wohlfühlqualität bringen.

 

Darauf freuen wir uns:

Wenn Lina gut auf dem Boden liegen kann und sich mit sich selbst beschäftigt.

Mit Lina in ein laar Wochen Schwimmen zu gehen.

 

Das macht Mama/ Papa glücklich:

  • Wenn man Zeit hat das zu tun, was man vorhatte bevor Lina begonnen hat zu weinen.
  • (Mama) Zeit mit anderen Mamas zu verbringen.
  • (Mama) Als die Hebamme a) meinte ich würde Lina gut lesen und b)zu Lina sagte, sie habe sich einen guten Platz bei uns ausgesucht.
  • (Papa) nach einer Nacht auswärts wieder heimzukommen und eine Familie dort wartet.

 

 

Linas Körpersprache:

  • Flunsch ziehen bei angebotener Brust
  • Vor sich hin summen
  • Wie ein Schaf mähen
  • Mit dem Arm rudern wie Joe Cocker
  • Mit allen vieren strampeln und den Kopf suchend hin und her wenden, nach oben krabbeln, mit den Füssen sich abdrücken
  • die Zunge immer wieder nach draussen strecken

7. Wochen mit Lina (30.12. – 5.1.2014)

7 Wochen Baby sein: 

Lieblingsbeschäftigung:

Essen, Schlafen, bei Mama oder Papa sein

 

Das mag ich gar nicht:

Die Vitamin D Tablette auf dem Löffel bekommen, wenn ich nicht damit rechne.

 

Das ist neu:

  • 1. Silvester
  • Baden auf Mama liegend in der großen Wanne

 

7 Wochen Eltern sein: 

 

Neue Erkenntnisse:

  • Lina kann sich auf links stülpen. Mit der Geräuschkulisse von den Großen. Vornehmlich, wenn die Mama so doof ist und die Vitamin D-Tablette auf dem Löffel zu geben, wenn man eigentlich satt ist.
  • Baden mit Mama in der großen Wanne ist das größte. Und wenn Papa Lina auch noch mit warmen Wasser begiesst liegt sie komplett entspannt da und strampelt lachend.
  • Silvester ist mit dem Geknalle mal gar kein Thema, wenn man bei Mama auf dem arm ist. Schön, so in das neue Jahr zu starten.
  • TV-Abende bei Onkel Lolli auf dem Arm scheinen regelmäßig zu werden.

 

Schreckmoment:

Nach satt kommt bulp und dann komplett leer.

 

 Dafür fehlt die Zeit:

Entweder kann man sich nicht bücken, weil Lina am Bauch ist, oder man kann gar nix machen, weil man stillt oder selbst schläft.

 

Darüber haben wir gesprochen:

An da richtige Heben, Tragen, Drehen muß man sich immer wieder erinnern.

 

Der glücklichste Moment:

  • Lina lacht uns bewußt an!

 

Nächte/Schlaf:

Einschlafen eng bei Mama an der Seite ist doch immer noch am besten.

Auch eine Scheibe Käse reicht schon für Bauchweh.

 

Darauf freuen wir uns:

Auf das kommende Jahr mit Lina

 

Das macht Mama/ Papa glücklich:

  • Wenn Lina uns anlacht.