Lina und der Mond

Lina mag den Mond. Schon ganz lange. Jetzt hatte sie ihn schon eine ganz Weile nicht mehr sehen können, da er auf der anderen Seite vom Schlafzimmer aufging. 

Aber gefragt hat sie nach ihm. Immerwieder. Und als vor ein paar Tagen der Frühnebel die Sonne morgens nur trübe zeigen wollte , hatte Lina schon die Hoffnung es sei der Mond, der da so matt zu sehen war. 

Um so mehr habe ich mich für sie gefreut, als ich eben tatsächlich vom Bett aus den Mond sah und Lina drauf aufmerksam machte. 

Eine schmale Sichel nur, aber es war der Mond!

Mit dem Schlafsack tippelte sie zum Fenster und hat ganz lange rausgeschaut und den Mond betrachtet. (Während ihr Bruder noch trank und dann ein bisschen brauchte zum Einschlafen)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s