46 Wochen mit Lina (29.09. – 05.10.2014)

46 Wochen Baby sein: 

 

Lieblingsbeschäftigung:

Ausräumen – einräumen

 

Das mag ich gar nicht:

Wenn es nicht nach meinem Kopf geht.

 

Das ist neu:

  • Die Gebärden „fertig“ und „Nochmal“ kommen dazu.
  • Das erste Mal Spielkreis in der Pfarrscheine

Was Lina sonst noch erlebt hat:

Montag: ungewöhnlich früh, stehen Mama und Lina auf, um auf die Wohnung von Tante Sandera und Onkel Christian aufzupassen, während ein Handwerker im Bad etwas repariert. Lina hat viel Spaß mit Johannas Spielsachenkiste. Onkel Christian hat für uns ein ganz leckeres Mittagessen im Kühlschrank aufgehoben und Lina füttert mit viel Vergnügen Spirellis mit Spinatsoße, ohne das die Nudeln besonders kleingemacht worden wären. Beim Gehen vergisst Mama natürlich die Wickeltasche und die Haustür ist schon zu.

 

Dienstag: die GVK-Gruppe tritt sich im Park.

 

Mittwoch: Mama fährt mit Lina zu Jans Mama um ihr ihre „alte“ Nähmaschine zu verkaufen und gleich auch zu zeigen. Lina kann in der Zeit mit Jan spielen. Die vergessliche Mama hat aber die Hälfte der Sachen zu hause gelassen , und muß direkt nochmal fahren. Da Lina derzeit sehr anhänglich ist kommt sie lieber mit.

Mittags ist Oma Christa wieder da und spielt mit Lina.

 

Donnerstag: Ganz früh stehen Mama und Lina auf, damit sie rechtzeitig in der Pfarrscheune sind und Lina zuvor noch ein wenig schlafen konnte. (Lina schläft dann aber lieber erst, wo Mara am bastelt ist.) Es ist nur die Leiterin und ihre Tochter Mara da. Die ist natürlich froh, dass noch jmd zum spielen kommt.

Am Anfang wird erst mal gesungen und Lina findet die Klanghölzer ganz toll. Mama ist froh, schon ganz viele Lieder aus der Mappe zu kennen. Dann wird gebastelt, bzw gemalt. Da Lina dafür aber noch ein bisschen zu jung ist, kann sie spielen, bzw. dieses Mal in der Manduca schlafen. Heike hat ein Bettbezug komplett mit Luftballons gefüllt und Mara und Lina toben auf den Luftbergen herum.

Zum Schluß wird „Das Karussell“ und „Alle Leut`“ gesungen. Und schwups sind 2 Stunden am Vormittag um.

 

Freitag:

 

Samstag: Wir schauen uns ein Haus in der Nähe vom Riedsee an. Thorsten ist zum Helfen mitgekommen, aber schon in der Küche ist klar „Das isses nich“. Nach einem Spaziergang – auf dem Lina einen von Thorsten gepflückt und liebevoll polierten Apfel zum Essen ganz alleine hält – besuchen wir noch Freunde von Thorsten und schauen uns deren Haus an.

 

Sonntag: Auf dem Spielplatz lernt Lina ein Mädchen kennt, was schon in die schule gekommen ist. Das Mädchen findet Lina ganz toll und Mama muß sie ein wenig bremsen, damit die Lina nicht wie eine Puppe trägt. Aber gemeinsam rutschen klappt mit Mamas Hilfe schon ganz gut und Lina hat dabei viel Spaß.

 

46 Wochen Eltern sein: 

 

 

Darüber haben wir gesprochen:

  • Die weitere Haussuche wird erst mal auf Eis gelegt. Das tut Mama und Papa schon arg weh. Gleichzeitig wollen beide auf ihr Geld noch besser aufpassen und sich von vielen Dingen trennen. Das braucht Zeit.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s