35. Wochen mit Lina (14.07. – 20.07.2014)

35 Wochen Baby sein: 

 

Lieblingsbeschäftigung:

Aufstehen-hinsetzen, aufstehen-hinsetzen ….

 

Das mag ich gar nicht:

hinfallen

 

Das ist neu:

  • Gebackene Tomate und Paprika
  • Lina wandert nach dem abendlichen trinken (mit Ausnahmen) direkt in ihr eigenes Bettchen.
  • Den Katzen kann man hinterherkrabbeln.
  • Tommy ist richtig mutig und lässt sich von Lina anfassen.
  • Erste Ansätze zum Seitwertlaufen am Sofa und Kinderknast entlang.
  • Ein blaues Auge
  • Morgens rutscht Lina mit Hilfe erst vom Bett runter und krabbelt dann mit diversen Zwischenstopps ins Bad.
  • Lina scheint sich unserer Anwesenheit nun sicherer zu sein. Sie spielt teils recht versunken ohne uns zu suchen.
  • Auf dem Rücken liegen beim Stillen scheint langweilig. Lina muss ein paar Variationen ausprobieren und kniet abends halb über der Brust.
  • Das erste Mal im Zoo.
  • Das erste Mal Bus fahren.

 

 

Was Lina sonst noch erlebt hat:

Montag:

Dienstag: Mami kann morgens ein Jeansschürzchen fertig nähen, während Lina auf dem Boden spielt. Mamitreffen im „Lufti“ . Der Boden ist nass, aber durch die Picknickdecken ist das nicht schlimm. Lina ist sehr anhänglich.

Oma Christa ist abends wieder da und wir haben ihren 67. Geburtstag gefeiert.

Mittwoch: Opel Zoo mit Carsten und Nicole. Von den Rehen ist Lina ziemlich angetan. Angelockt von den Karotten kamen diese ganz nah. Während Mama ein Eis ist, kann Lina schneller, als Mama schauen kann sich das Eis schnappen und auch mal kräftig dran lecken.

Donnerstag: Pekip , anschliessendes spielen/sitzen im Park und ein Eis am Marktplatz. Es ist so schwül und heiß, das Mama mit dem Bus zum Auto zurück fährt. Lina ist allerdings selbst so platt, dass das eher beiläufig an ihr vorbeizieht.

Abends ist wieder Oma Christa da und hat Lina das Abendbrot gefüttert. Hinterher plantscht Lina mit der Wanne in der Wanne und Oma Christa ist ganz entzückt von der kleinen Wasserratte.

Freitag: Es ist draußen so heiß, dass alle drin bleiben und sich möglichst wenig bewegen. Mit Ausnahme einer Planschbeckenrunde auf der Terrasse.

Samstag: Es ist immer noch heiß. Elisabeth und Johanna laden sich mit ihren Eltern zum Planschen und Grillen ein. Tante Sandra singt Lina ganz viele neue Lieder vor und Lina lauscht andächtig. Abends kommt noch Timo dazu und der Tisch ist herrlich voll, alle werden satt und die beiden jüngsten Kinder sind total platt.

Sonntag: Oma Christa feiert ihren Geburtstag bei sich zuhause. Die Bude ist voll mit lieben Menschen und Lina ist gut drauf. Onkel Tom genießt Lina gleich zu Anfang ganz lange auf dem Schoß.

 

Stimmung in der Woche:

Besser! Das Vertrauen um unsere Anwesenheit scheint sich zu festigen. Lina ist ruhiger und nicht mehr ganz so anhänglich.

 

35 Wochen Eltern sein: 

 

Neue Erkenntnisse:

  • Und immernoch werden wir von Fremden, oder Bekannten darauf angesprochen, das Lina so eine fröhliche Ausstrahlung hat. Das geht natürlich runter wie Öl.
  • Seit Lina nun in ihrer Motorik ein wenig sicherer geworden ist, lässt Mama sie auch viel unbedarfter auf den Fliesen spielen. Dann ist Mama nicht mehr so angespannt und kann darauf vertrauen, das Lina sich meistens schon recht gut abfängt und es nicht mehr so arg rummst.
  • Wie es zum Veilchen gekommen ist, wissen wir allerdings nicht so genau :-/

 

 

 Dafür fehlt die Zeit:

Abends bleibt nach dem ins Bett bringen nicht mehr viel Zeit übrig.

 

Darüber haben wir gesprochen:

  • So langsam könnte man theoretisch die Sandkiste im Garten aufstellen. Fragt sich nur, wann Zeit ist, sie aufzubauen.
  • Wenn Lina sich wehtut, braucht sie einen Moment um das Gefühl einzusortieren. (Gutgemeintes) Ablenken mag sie dann gar nicht. Und sie braucht gar nicht lange, um sich wieder zu beruhigen und weiterspielen zu wollen. Einfach nur Trost ist ihr in den kurzen Momenten viel lieber.

 

Nächte/Schlaf:

Ansätze mal von 0 – 6 Uhr zu schlafen. Wenn es nachts im Schlafzimmer so heiß ist 27-24 Grad, dann hat Lina natürlich oft Durst.

Das Einschlafen dauert mal wieder etwas länger. Die neue Mobilität scheint viel zu bringen, was verarbeitet werden muß. Lina scheint es auf alle Fälle gut zu tun, nach dem umziehen noch ein bisschen im Kinderzimmer zu spielen.

 

Darauf freuen wir uns:

(Mama) Wenn es jetzt noch mit dem schnelleren Einschlafen klappt ist es super!

 

Das macht Mama/ Papa glücklich:

(Beide) Wenn wir die Arme aufmachen und Lina auf uns zu gekrabbelt kommt, dann läuft uns beiden jedes mal das Herz über.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s