18. Wochen mit Lina (17.3. – 23.03.2014)

18 Wochen Baby sein: 

 Lieblingsbeschäftigung:

Die Plastikringe sind das derzeitige Lieblingsspielzeug. Die werden auch unterwegs ganz tapfer festgehalten, selbst beim Schlafen nicht losgelassen, wild herumgerasselt und in den Mund gesteckt.

 

Das mag ich gar nicht:

In „fremder“ Region „abgelegt“ zu werden. Ich hab Angst, dass Mama und Papa mich dort vergessen könnten.

 

Das ist neu:

  • Lina ist 4 Monate alt!
  • Lina hat das erste Mal Wasser getrunken. Eigentlich stand das Fläschchen bereit, damit Mama sie etwas hinhalten kann, wenn sie nachts zu oft aufwacht. Doch, als ob es ihr in den Ohren geklingelt hätte wachte sie nur 2x mal auf. Morgens dann wollte es aber Mama wissen,und bot ihr Wasser an. Der Gesichtsausdruck war sehr kritisch und es floß auch viel wieder aus dem Mund, aber sie hat gleich mehrmals probiert.
  • Soll Lina schlafen und man steckt ihr den Nuckel in den Mund, dann hält sie nun die Hand fest damit man da bleibt.
  • Es fällt ihr nun schwieriger woanders einzuschlafen. Unbekanntes Terrain wird nur vom sicheren Hafen aus (auf dem Arm) , dann aber freudig erkundet. Es scheint, so als ob Lina Angst hätte liegengelassen und vergessen werden zu können.
  • Lina schein so langsam ins Fremdeln reinzukommen.
  • Lina hat sich bei der Geburtstagsfeier vom Papa das erste Mal zur Seite gedreht. Tante Sandra war dabei und hat es mitbekommen.

 

Was Lina sonst noch erlebt hat:

Montag: Outdoorrückbildungskurs im Kurpark. Morgens um 9:30 Uhr. Lina knodderte nur mal kurz, schlief meist seelig im Wagen.

Homoöpathie für Kinder. Vortrag in der Hebammerei. Mama musste mit Lina aber bei den wichtigen Dingen rausgehen, da Lina erst müde war, dann die volle ungeteilte Aufmerksamkeit beim Lachen haben wollte und dann im Tragetuch erschöpft einschlief.

Mittwoch: Spaziergang im Feld mit Tante Biene, während Mama die Garage aufräumte.

Donnerstag: Pekip mit Wasserspielen.

Abends: Stammtisch von Mamas Kollegen mit kurzer aber heftiger Reiki-Session.

Samstag: Geburtstagsfeier vom Papa mit der Familie und Freunden. Es war ziemlich was los und Mama du papa waren doch etwas im stress, weil wenig Zeit zum vorbereiten und organisieren war. Oma Christa war für Lina der Fels in der Brandung und der ruhende Pol am Nachmittag/Abend. Sie ist bei Oma auf dem Arm eingeschlafen!

Sonntag: Abends, baden mit Mama in der Wanne.

 

 

Stimmung in der Woche:

Himmelhochjauchzend – zu Tode betrübt. Von wild glucksend, gackernt zu an Mama klebend und todunglücklich

 

18 Wochen Eltern sein: 

 

Neue Erkenntnisse:

  • Manta: „Es ist nur eine Phase“
  • Zu welchen Emotionen und Emotionsausbrüchen Lina in ihrem kurzen Lebensalter fähig ist.
  • Pekip war für Lina ganz schön anstrengend. Die Eindrücke scheinen noch sehr mächtg zu sein. Mama hat mit Nino nu einen „Schlachtplan“ entworfen für die kommende Woche, um Lina vor der Reizüberflutung zu schützen.
  • Lina soll mit Mama schon ein wneig früher rausgehen, um in ruhe runterzukommen, zu Essen und dann schlafen zu können.

 

 Dafür fehlt die Zeit:

Mama hat wieder ganz viel ausgemistet und die Zeit gelobt, dass Lina noch nicht krabbelt.

Am Sonntag haben Mama uns Papa gemeinsam ganz viel ausgemistet.

 

Nächte/Schlaf:

19 /ca. 23-1 / 3  / 5 / 7

 

Darauf freuen wir uns:

(Mama) Das Lina mehr spaß an der der kompletten Zeit vom Pekip hat.

 

Das macht Mama/ Papa glücklich:

Das Glucksen und keckern, wenn Lina fröhlich ist.

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s