2. Woche mit Lina (25.11. – 1.12.2013)

2 Wochen Baby sein: 

Lieblingsbeschäftigung:

Bei Mama und Papa auf dem Bauch liegen.

 

Das mag ich gar nicht:

Pupsen müssen, Bauchweh, an die Zeit in der Klinik denken

 

Das ist neu:

Ruhe, Stille, Papas schnarchen in der Nacht nun ausserhalb vom Bauch zu hören

 

2 Wochen Eltern sein: 

Neue Erkenntnisse:

  • Wenn mir noch einer sagt „Das ist normal, gewöhne dich an diese Nächte“ werde ich unfreundlich. So wie es Lina in den Momenten geht, ist das nicht normal!
  • Zeitmangement. (Deshalb sagen also alle man hat keine Zeit mehr für irgendwas)
  • So fühlt sich also Mombie-sein an.
  • Pucken ist toll!
  • Osteopathie ist toll!

Schreckmoment: 

  • Wieso funktioniert diese blöde Handpumpe nicht? Wo bekommen wir um die Uhrzeit eine elektrische Pumpe her?
  • Wo bekommen wir um die Uhrzeit ein Stillhütchen her?
  • Wieso ist die Stelle am Kaiserschnitt so dick?
  • „Das muß geöffnet werden.“

 

 Dafür fehlt die Zeit:

schlafen

 

Der glücklichste Moment:

Schlafen können

DER Pups hat endlich Entspannung gebracht

 Nächte/Schlaf:

Die ersten 5 Nächte sind grausam. Lina hat furchtbare Bauchweh, krümmt sich, schreit. Es geht ihr nicht gut und wir wissen nicht, wie wir ihr helfen können, ausser da sein, schukeln, Bauch reiben, tragen. Erst die 1. Nacht mit Pucken und der Besuch beim Osteopathen bringen für uns 3 Erleichterung.

 

Darauf freuen wir uns:

Bessere Nächte, kein Bauchweh mehr

Das macht Mama glücklich:

Schlafen können, die Kilos purzeln

Lina auf Flos Bauch liegen zu sehen.

Das macht Papa glücklich: 

Lina anzuschauen. Immer wieder.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s